Blog

Wespenstich

Wespenstich was tun? – oder helfen Salben aus der Apotheke überhaupt ?

Wespenstich schnell genug zu behandeln ist sehr wichtig. So kann man auch bei einer allergischen Reaktion die Auswirkungen vermindern. Wenn die Allergie bekannt ist, sollten Betroffene immer ein Notfall-Set bei sich tragen: Es enthält ein Antihistaminikum, ein Kortison-Präparat und Adrenalin zum Inhalieren. Bei einer normalen Reaktion genügt es, die Stichstelle stark zu kühlen. Dies vermindert die Schwellung und den Schmerz. Gelingt es, die Stichstelle kurzfristig auf bis zu fünfzig Grad zu erhitzen, etwa mit einem Tuch, das mit heißem Wasser übergossen wurde, führt auch dies zu einem Abklingen der Beschwerden. In Apotheken werden auch Salben gegen Insektenstiche angeboten. Nicht alle sind geeignet und auch die Anwendungshinweise auf dem Beipackzettel sollten gelesen werden. Lindernde Salben gegen den Wespenstich kühlen und bekämpfen den Juckreiz. Aber es ist gar nicht nötig, extra Salben zu kaufen. Und sie müssen in Ihre Handtasche auch keine Zwiebel mitführen. Benutzen Sie doch einfach Ihre QMILK Creme. Sie bekämpft nicht nur den Juckreiz, sondern neutralisiert das Gift. So kann gar nicht erst ein starker Schmerz entstehen und Sie haben dieses unliebsame Ereignis schon nach kurzer Zeit wieder vergessen. Ihre QMILK Creme sollten sie aber nie vergessen.

Leave a Reply

>